Jahresrückblick 2018

Januar

versuchen, glücklich zu sein, viel Zeit allein, viel Zeit nachzudenken und zu realisieren, dass ich weiß, dass du es nicht bist.

Februar

einer der schlimmsten, aber auch befreiendsten Monate dieses Jahr, Verlustangst, zu sehen wie sie Wirklichkeit wird, Freiheit, Dankbarkeit, Zeit mit meinem Liebesfreund. Zeit mit der Familie.

März

Beginn eines neuen Lebens, viel Zeit draußen an der frischen Luft, nicht wissen, wie es weitergeht, viele Partys und lange Nächte.

April

Die Stadt erkunden, das erste Mal baden gehen, viel Zeit mit Freunden verbringen, froh sein, diesen Weg gegangen zu sein.

Mai

Ein paar Tage durch Amsterdam gehüpft, diese wunderschöne Stadt mit dir entdeckt, mich immer mehr in dich verliebt, einfach die Zeit genossen.

Juni

Einfach die Sachen und meinen Liebesfreund schnappen, losfahren, ein Zelt aufbauen, ab ins Meer. Einfach ein paar Tage an der Ostsee verbringen und sehen, wie wunderschön das Leben sein kann.

Juli

Wieder sehr viel Zeit draußen, mit Freunden, vor allem alte Freundschaften pflegen und es lieben. Fast täglich in den See springen, jeden Tag dem Sonnenuntergang zusehen und dir dabei zusehen, wie du immer mehr meine Welt kennenlernst und dich wohl fühlst.

August

Sonnenuntergänge genießen, durchs Wasser tanzen, Weisheitszahn-OP, mich wohlfühlen, in deinen Armen einschlafen.

September

Deutschpoeten, Zeit mit meinem Liebesfreund, tanzen durch lange Sommernächte, durchgetanzte Schuhe, diese ganzen tollen Menschen, Frankfurt,einfach das Leben und diese Zeit genießen.

Oktober

Lange Spaziergänge durch diese wunderschöne Stadt, die ich langsam anfange, “mein Zuhause“ zu nennen, Zeit mit dir, Zeit für mich, neue Ideen, neue Wünsche, Pläne schmieden.

November

Zeit mit der Familie, Opas 80. Geburtstag, viel zu früh für Weihnachten dekorieren und Weihnachtsmusik hören.

Dezember

Pläne schmieden für 2019, neue Rezepte ausprobieren, das schönste Silvester erleben, reflektieren, Dankbar sein.

2018… in 20 Gedanken

Das überwiegende Gefühl

Freiheit, Unabhängigkeit und Liebe.

Die meiste Zeit verbracht mit?

Neue Ideen ausarbeiten, Gedanken über die Zukunft machen und voller Tatendrang sein.

Der schönste Moment

Als du in mein Leben gekommen bist.

Der schlimmste Moment

Zu realisieren, dass alles endlich ist.

Die größte Überraschung

Wie gut sich Veränderung anfühlen kann und wie wunderschön ein Sommer sein kann.

Das größte Abenteuer

Mit einem meiner Herzensfreunde einfach an einem Freitag alle Sachen schnappen und für ein paar Tage ans Meer fahren.

Größtes Erfolgserlebnis

Mehr geschafft zu bekommen, als ich selbst von mir erwartet habe.

Nochmal erleben

Diesen Sommer.

Wort des Jahres

Dankbar.

Stadt des Jahres

Havelberg.

Erkenntnis des Jahres

Karma.

Jemand besonderes kennengelernt?

Oh ja!

Gelernt

Die Zeit und die Momente, die man hat, zu genießen.

Begonnen

Selbstständiger zu sein.

Aufgehört

Mich von anderen Menschen abhängig zu machen.

zum ersten Mal gemacht

nach Amsterdam gereist.

Nach langer Zeit wieder gemacht

Alle Gedanken, die mir durch den Kopf gegangen sind, aufgeschrieben.

Gar nicht gemacht

Bücher gelesen.

Davon möchte ich mehr

Tanzen durch Sommernächte, Meer, Sand an den Füßen, Ideen, Motivation und Mut für Neues.

img_8245.jpg

Für 2019 nehme ich mir vor….

eigentlich nichts. Ich habe für dieses Jahr keine typischen Vorsätze aufgeschrieben. Ich möchte einfach, dass alle so bleibt, wie es gerade ist. Ich weiß, dass das nicht so sein wird, weil ich dieses Jahr irgendwo zur Veränderung gezwungen werde, aber ich denke, dass alles gut wird.

Ich möchte es trotzdem schaffen, mir selbst nicht im Weg zu stehen, meine Träume zu verwirklichen und keine Angst zu haben, das zu machen, was mein Herz begehrt. Auch wenn es etwas ist, was keiner versteht.

Das ist das erste Jahr in dem ich keinen richtigen “Plan“ habe. Ich lasse das Jahr auf mich zukommen, ohne irgendwelchen Druck oder einen vorgegebenen Weg. Und das klingt für mich aktuell sehr perfekt.

In dem Sinne.. auf 2019 <3

Folge:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.